„Näher dran“ in Rödern bei Meissen

Im Pflegewohneim Rödern waren wir beeindruckt von dem Konzept „Näher dran“, welches in diesem Haus seit 2010 umgesetzt wird. Die Mitarbeiter müssen nicht zwischen den Wohngruppen pendeln, sondern sind in einer Wohngruppe für alle anfallenden Tätigkeiten zuständig. In früheren Zeiten waren am Tag bis zu 14 verschiedene Fachkräfte im Einsatz. Jetzt gibt es in jeder Wohngruppe einen direkten Ansprechpartner und die Atmosphäre ist dadurch entspannter und familiärer.

Auf dem Weg von Rödern nach Berlin kamen wir an diesem Schlösschen in Schönfeld vorbei, welches einen Besuch wert ist!

Facebookgoogle_plus

Sommerpause

Die letzte Fahrt vor unserem Urlaub führte uns in die wunderschöne Stadt Dresden. Hier werden wir im Herbst mit einem größeren Projekt im AWO Wohn- und Pflegeheim für körperbehinderte Menschen starten. Wir verabschieden uns in die Sommerpause und sind ab Mitte August wieder unterwegs.

Facebookgoogle_plus

Ein neues Farbkonzept für eine alte Villa im Erzgebirge

Idyllisch in den Bergen liegt das Senioren- und Pflegeheim Seifersdorf. Die gesunde Luft und die gute Atmosphäre vor Ort geben den Menschen hier ein neues Zuhause. Wir bekamen die Möglichkeit mit unserem Wissen für die Einrichtung tätig zu sein. Eine große Herausforderung war hier, eine schon vorhandene Farbidee in ein neues Farb- und Orientierungskonzept zu integrieren. Die stark farbigen, zum Teil sehr ungünstig ausgewählten Böden in den einzelnen Wohnbereichen, die wunderbare, alte Baustruktur und die sehr gut erhaltenen Bleiglasfenster mussten einbezogen werden. Hier ein harmonisches Spiel zwischen schon Vorhandenem und Neuem zu schaffen und gleichzeitig die Seheinschränkungen der Bewohner zu berücksichtigen, war unserer Aufgabe.

Facebookgoogle_plus

Danke Leipzig!

Der Frühling beginnt und wir haben gerade die letzten Entwürfe für die Außenanlage in Leipzig fertiggestellt. Ein halbes Jahr führte uns der Weg in das Pflegeheim „Marie Juchacz“ nach Leipzig-Mockau. Hier konnten wir neben der Außenanlage, alle Wohnbereiche und die Gemeinschaftsräume mit Farbe neu gestalten. Es war eine sehr kreative Zeit in Leipzig und wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit. Wir sind froh so engagierte Menschen mit unserer Arbeit unterstützen zu dürfen.

Facebookgoogle_plus

Wir wünschen ALLEN ein farbenfrohes 2017!!!

Farbgestaltung für Pflegeeinrichtungen von D. Arndt und A. WeingärtnerWir wünschen ALLEN eine entspannte und erholsame Weihnachtszeit. Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf ein gemeinsames, farbenfrohes 2017!

Wir haben im letzten Jahr spannende Projekte betreut, viele sehr engagierte Menschen gesprochen und konnten auch mit kleinen Budgets große Veränderungen erwirken

Jetzt aber machen wir eine kurze Pause bis zum 3.1.2017.

Frohe Weihnachten und einen guten Start iins neue Jahr wünschen Diana Arndt und Anja Weingärtner

Facebookgoogle_plus

Inhouse – Schulung in der Pflegeeinrichtung der Berliner Stadtmission

Beitrag-Köpenick-Berliner-S

Vielen Dank nach Köpenick für den sehr anregenden Austausch während unserer Schulung in der letzten Woche. Wir machen Farbe erlebbar und lassen Sie Farbe und Licht durch die Augen älterer Menschen wahrnehmen!

Auch 2017 werden wir bundesweit mit unserer Schulung zum Thema “ Der gezielte Einsatz von Farbe, Licht und Material in Pflegeeinrichtungen – speziell für dementiell erkrankte Menschen“ unterwegs sein.

Mehr über den Inhalt und Ablauf der Schulung erfahren Sie unter folgendem Link: Inhouse – Schulung für Pflegeeinrichtungen

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter: beratung@raumgestaltung-im-alter.de

Facebookgoogle_plus

Buchen Sie Ihre Inhouse-Schulungen für 2017!

Was ist nötig, um eine optimale Raumatmosphäre zu schaffen, die für alle, Bewohner, Personal und Angehörige, funktioniert? Wie lassen sich Aggressionen eindämmen? Gravierende Farb- und Gestaltungsvorschläge werden oft vom Personal selber getroffen. Um schwierige Entscheidungen zu vermeiden, bieten wir zum Thema:

Der gezielte Einsatz von Farbe, Licht und Material in Pflegeeinrichtungen – speziell für dementiell erkrankte Menschen unsere praxisorientierte Inhouse-Schulung an.

Besonders im Falle einer dementiellen Erkrankung sollte Farbe, Licht und Material sensibel eingesetzt werden.

Lassen Sie sich schulen und profitieren Sie von professionellem Fachwissen, neuesten Studien und Erkenntnissen. Anhand von praktischen Beispielen und individuellen Lösungsvorschlägen machen wir Farbe erlebbar.

PDF zur Inhouse-Schulung als Download: Inhouse-Schulungen 2017

Simulationsbrillen im Test

 

Facebookgoogle_plus

Sichtbare Veränderungen mit kleinem Budget

Die Arbeit der letzten Jahre hat uns gezeigt, dass auch mit kleinen Veränderungen große Wirkungen erzielen werden können. Dabei spielen Farben eine wesentlichen Rolle. In der Regel werden bspw. Verkehrsbereiche, aufgrund der starken Abnutzung durch Rollstühle oder Rolatoren, einmal im Jahr gestrichen. Oft wird die seit Jahren eingesetzte Farbe – in der Regel beige, gelb oder weiß – immer wieder verwendet. An dieser Stelle empfehlen wir: Spätestens nach dem 4. Jahr mal etwas NEUES zu probieren:)

Wir entwickeln ganzheitliche Farb- und Orientierungskonzepte und können hier beratend zur Seite stehen. Dies ist auch mit kleinem Budget und für einzelne Bereiche einer Einrichtung möglich. Der Maler erhält von uns ein ausgearbeitetes Handout mit allen Gestaltungs- und Farbangaben, so dass die Umsetzung der Malerarbeiten nach Ihrer Planung erfolgen kann.

Lassen Sie sich professionell beraten! Termine und Beratungen gern unter: beratung@raumgestaltung-im-alter.de

Umbauarbeiten-in-Pflegeeinr

Facebookgoogle_plus

Gärten und ihre Kraft

Vor ein paar Tagen haben wir uns zum Thema „Gartengestaltung“ weiterbilden lassen. Der Garten ist die unmittelbare Umgebung eines Hauses und stellt den Übergang von Außen nach Innen dar. Er ist oft die letzte direkte Verbindung zur Natur. Die Kunst ist es, einen blühendern Garten mit Pflanzen anzulegen, die möglichst anspruchslos sind. Eine gut angelegte Außenanlage ermöglicht, wie kein anderer Ort, im HIER und JETZT zu sein und einfach nur genießen zu können. Im Garten werden alle Sinne angesprochen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten und Fühlen. Gerade im Demenzbereich bietet der Garten eine wunderbare Möglichkeit für Entspannung und ausreichend Bewegung, so es noch möglich ist, zu sorgen. Auch Hühner, Hasen und Esel können die Laune enorm heben!

Gartengestaltung Pflegeheim Kopie

Facebookgoogle_plus