Frau Müller plant ein neues Heim!

Frau Müller hat genaue Vorstellungen, wie das Heim aussehen könnte. Sie möchte ihre ganz persönlichen, gestalterischen Vorlieben in den Bau des neuen Heimes einfließen lassen. Wir fragen: Reicht es aus, eine Pflegeeinrichtung nach dem ganz persönlichen Geschmack einzurichten?

Wir finden NEIN, das reicht nicht aus. Denn es geht nicht allein um geschmackliche Vorlieben, „Schöner Wohnen“ oder eine besonders teure Ausstattung.

Es geht um eine gesunde, therapeutisch wertvolle Umgebung, in der sich Menschen mit Einschränkungen, Pflegepersonal und Angehörige orientieren und wohlfühlen können. Für uns hat deshalb ein gut durchdachtes Farb- und Orientierungskonzept oberste Priorität.

Folgendes sollte dabei beachtet werden: Ist der Eingangsbereich so gestaltet, dass sich die Menschen von Außen nach Innen orientieren können? Werden die Besucher, Bewohner und Mitarbeiter herzlich und offen empfangen? Gibt es ausreichende Kontraste zur Orientierung im Haus? Wurden die Farben bewußt ausgewählt und therapeutisch gezielt eingesetzt? Welche Materialien wurden verwendet und wie wird das Licht eingesetzt? Solche und weitere Fragen müssen im Vorfeld unbeding geklärt und bedacht werden!

Liebe Frau Müller!

Gern können wir Ihre gestalterischen Vorlieben einfließen lassen in ein ganzheitliches Farb- und Orientierungskonzept. Bitte kontaktieren Sie uns unbedingt vor Baubeginn unter:

beratung@raumgestaltung-im-alter.de

Farb-und Orientierungskonzepte für Pflegeheime 1

Facebookgoogle_plus