Gärten und ihre Kraft

Vor ein paar Tagen haben wir uns zum Thema „Gartengestaltung“ weiterbilden lassen. Der Garten ist die unmittelbare Umgebung eines Hauses und stellt den Übergang von Außen nach Innen dar. Er ist oft die letzte direkte Verbindung zur Natur. Die Kunst ist es, einen blühendern Garten mit Pflanzen anzulegen, die möglichst anspruchslos sind. Eine gut angelegte Außenanlage ermöglicht, wie kein anderer Ort, im HIER und JETZT zu sein und einfach nur genießen zu können. Im Garten werden alle Sinne angesprochen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten und Fühlen. Gerade im Demenzbereich bietet der Garten eine wunderbare Möglichkeit für Entspannung und ausreichend Bewegung, so es noch möglich ist, zu sorgen. Auch Hühner, Hasen und Esel können die Laune enorm heben!

Gartengestaltung Pflegeheim Kopie

Facebookgoogle_plus