Gärten für Menschen mit Demenz

Die Natur ist für den Menschen ein wichtiger Lebensraum und gibt ihnen ein Gefühl von Lebensqualität.
Der Garten als unmittelbare Umgebung des Hauses stellt den Übergang von Innen nach Außen dar. Er ist oft die letzte direkte Verbindung zur Natur und spricht alle Sinne, wie Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten und Fühlen an. Die Fähigkeit sich in ihrer Umgebung zurecht zu finden, nimmt bei dementiell veränderten Menschen im Lauf der Zeit immer mehr ab. Gerade im Demenzbereich bietet der Garten eine wunderbare Möglichkeit der Sinnesanregung, Entspannung, Erholung und Bewegung. Einer dementsprechenden Gartengestaltung kommt daher eine hohe Bedeutung für das Wohlbefinden der Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen zu.
Wir unterstützen Pflegeeinrichtungen hier bei der Planung, Ideenfindung und Gestaltung eines Gartens oder Außenbereiches für demenziell veränderte Menschen.

Facebook